Filialkirche St. Benno Herrnsaal

 

Die Barockkirche in Herrnsaal wurde 1881 so erbaut wie sie sich heute zeigt. Bereits 160 Jahre früher wurden der Turm, der Chorraum und die Sakristei errichtet. Der schöne Zwiebelturm musste 1736 vollkommen abgetrgen und wieder aufgebaut werden, da er sich gefährlich neigte.

Bemerkenswert sind die drei Altäre in Holzmosaik und das Deckenfresko mit der Kreuzigungsgruppe. Zu sehen sind auch die Salvator-Statue und Figuren des heiligen Benno, des Hl. Wendelin und des Hl. Isidor.


Kirchweih wird am 16. Juni, dem Fest des Hl. Benno gefeiert.

Abriß der Geschichte der Filialkirche Herrnsaal

1379      Erste Erwähnung einer Kirche in Herrnsaal
1576      der hl. Benno wird zweiter Patron der Kirche von Herrnsaal
1722/23  teilweiser Abriss der Kirche, Bau einer neuen größeren Kirche
1786       bisherige seelsorgerische Betreuung durch die Pfarrei Saal wird auf
              das Kuratbenefizium Kelheimwinzer übertragen
1851/52  zwei neue Glocken werden angeschafft
1880/81  Erweiterung des bestehenden Gotteshauses
1932      Renovierung der Kirche
1966      Außeninstandsetzung der Kirche
1967      Innenrenovierung der Kirche
1990-95 Restaurierung der Altäre,  Umgestaltung der Außenfassade
1996      neuer Volksaltar für die Filialkirche mit den Reliquien des Sel.  
              Adolf Kolping und Pater Rupert Mayer
2010      Sanierung des Dachstuhles der Kirche und des Altarraumes mit    
              Neueindeckung